.st0{fill:#FFFFFF;}

Agile Führung – So gelingt agile Transformation 

Agile Führung ist mittlerweile im Trend und wird daher immer häufiger eingesetzt. Was hat es damit also auf sich? Warum wird agile Führung so bevorzugt?


Was ist agile Führung?


Es gibt etliche Unternehmen, die sich voll auf Agilität fokussieren und eine agile Transformation durchgemacht haben. Dazu gehören auch die ganz großen Konzerne. Der Grund dafür ist, dass Unternehmen flexibel handeln und sich damit auf die Kunden und ständige Veränderungen einstellen müssen.


Aber was genau ist agile Führung eigentlich? 


Agile Führung bedeutet, dass sich ein Unternehmen trotz der aktuellen VUCA-Welt an Veränderungen schnell und optimal anpassen kann. Dabei wird nicht hierarchisch durch Macht oder Anweisungen geführt, sondern viel mehr durch die Vorbildfunktion und das Schaffen von Rahmenbedingungen für eine agile Kultur, zu der unter anderem das Fördern von Selbstorganisation, Transparenz, gemeinsame Lösungsfindung, gesunde Fehlerkultur als Weiterentwicklungsmöglichkeit gehören.


Warum agile Führung heutzutage unabdingbar ist


Wenn Sie mit der aktuellen VUCA-Welt mithalten wollen, dann ist die agile Führung mittlerweile zu einem Muss geworden. Es kann sich schnell Vieles verändern, so dass Sie entsprechend darauf vorbereitet sein müssen.

Hier ist es besonders wichtig sich anpassen zu können, denn nur so können Sie Ihre Konkurrenz tatsächlich überholen. Gleiches gilt für die Kunden. Jene wollen etwas bekommen, was ihren Anforderungen trotz stattfindender Veränderungen entspricht. Genau das hat nicht jedes Unternehmen gleich parat.

Zeitgleich sollte Rücksicht auf die einzelnen Arbeitnehmer genommen werden, da diese der Kernbestandteil des Ganzen sind. Ohne sie läuft nichts, daher muss auch hier vorgesorgt werden. Dies bedeutet als Führungskraft mit ihnen auf einer Ebene zu stehen.


5 Prinzipien agiler Führung


Agile Führung lässt sich am besten anhand von Prinzipien umsetzen. Hierfür gibt es 5 Prinzipien an denen Sie sich ganz einfach orientieren können. Dadurch kommen Sie den gesetzten Zielen der agilen Transformation spürbar näher. Machen Sie es einfach Schritt für Schritt und versuchen Sie so, die Prinzipien zu Ihrem Mindset zu machen und mit in den Arbeitsprozess einzubinden, damit agile Transformation in Ihrem Unternehmen zum Erfolg führt.


1. Fokussierung auf die Vision, die Unternehmensziele und klare Prioritäten


Als Erstes ist die Fokussierung auf die Vision und das Setzen von klaren Prioritäten notwendig.

Wichtig ist es, ebenso Fokusfelder für die Unternehmensziele festzulegen.

Das kann sich beispielsweise auf Umsatz, Marketing, Wachstum oder Innovation beziehen. Jedoch ist es ganz unterschiedlich, da jedes Unternehmen individuell ist. Doch nicht nur das Fokussieren auf die eigentlichen Ziele spielt hier eine bedeutende Rolle.

Gleiches gilt nämlich ebenso für die Begeisterung an diesen. Ihre Teammitglieder und Mitarbeiter sollten mit Motivation die entsprechenden Wünsche umsetzen. Dafür sollten Sie es diesen möglichst schmackhaft machen.

Dies kann vor allem auf emotionaler Basis geschehen, so dass zum Beispiel Storytelling mit eingebracht wird. Binden Sie eine bewegende Geschichte ein, warum Sie diese Ziele gerne umsetzen würden und das hier vor allem an das Wohl der Mitarbeiter gedacht wird.

Dabei ist es erforderlich, den Mitarbeitern das systemische Denken zu vermitteln. Am Beispiel vom Projektmanagement wäre es an der Stelle erforderlich, dass Projektmanager und Projektteams Transparenz und klare Regeln haben, wie sich das Projektportfolio zusammensetzt, welche Business Prioritäten es für einzelne Projekte gibt und wie Projekte auf der Arbeitsebene priorisiert werden.

Am besten funktioniert es, wenn die Vision, Unternehmensziele, Prioritäten und im genannten Beispiel das Projektportfolio visualisiert sind und die Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Abteilungen für alle plausibel abgebildet sind, um das Silodenken zu vermeiden.


2. Empowerment von Teams und dezentrale Entscheidungsfindung


Selbstorganisation ist hier einer der Schlüssel, um das Team enger zusammenschweißen zu können. Hier kommt die agile Führungskraft mit ins Spiel, da sie den Mitarbeitern Informationen und Wissen übermittelt, coacht und einen Rahmen schafft, in dem Entscheidungen von Mitarbeitern eigenständig getroffen werden können.

Dadurch wird die Eigeninitiative der Mitarbeiter gefördert, da die Mitarbeiter notwendige Arbeiten selbst einteilen und frei entscheiden können, welche Ressourcen für was optimal einzusetzen sind.

Deswegen sollte agile Führungskraft die Mitarbeiter dazu motivieren, immer mehr proaktiv zu handeln, um optimale Ergebnisse zu erzielen, die den Unternehmenszielen entsprechen, unabhängig davon, zu welcher Abteilung ein Mitarbeiter gehört.

Am besten klappt es, wenn agile Führungskraft durch das eigene Vorbild zeigt, wie Agilität funktioniert, was uns zum nächsten Prinzip führt.


3. Agilität vorleben


Leben Sie die Agilität authentisch vor. Immerhin sind Sie bei agiler Führung kein direkter Übergeordneter, sondern eher ein Vorbild, welches zeigt wie es gehen sollte.

Dies bedeutet, dass auch Mitarbeiter für Fehler nicht bestraft werden. Gerade, wenn es heißt sich schnell umzugewöhnen, kann dies nicht immer vermieden werden.

Zeigen Sie ihnen also, dass es okay ist, nicht immer alles zu 100 % richtig zu machen. Es kommt immer wieder Mal vor, dass etwas nicht so läuft, wie erwartet wird.

Hier zählt das regelmäßige Feedback auch dazu. Zum einen können Mitarbeiter natürlich auf Sie proaktiv zukommen und Feedback geben. Jedoch ist es viel wichtiger, dass Sie Ihre Mitarbeiter regelmäßig nach Feedback fragen und gemäß diesem Feedback Ihre Führung anpassen.


4.Status quo herausfordern


Versuchen Sie möglichst immer aktuell zu sein und auf Trends zu achten, welche das Unternehmen und Ihren Führungsstil betreffen.

So sollten Sie Konferenzen und diverse Trainingsprogramme wahrnehmen.

Entwickeln Sie Führungstechniken immer weiter und versuchen Sie sich auch Mal an etwas Neuem. Das bringt frischen Wind ins Unternehmen.

Regelmäßiges Feedback hilft notwendige Baustellen zu identifizieren und daran zu arbeiten, um sich kontinuierlich zu verbessern.

Seien Sie auch ruhig experimentierfreudig sowie risikobereit, denn das hilft schnell Neues auszuprobieren, um zu sehen, was das Unternehmen wirklich voranbringt.

Bringen Sie das Gleiche Ihren Mitarbeitern bei. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern zusätzliche Möglichkeiten, sich durch Kurse weiterzubilden und das Gelernte auszuprobieren.

Fördern Sie eine permanente Lernkultur.

Setzen Sie Ihren Mitarbeitern oder auch Ihrem Projektteam ambitionierte Ziele und helfen Sie ihnen dabei, diese Ziele zu erreichen.


5. Mit emotionaler Intelligenz führen


Es ist zwar möglich, Mitarbeiter logisch und rational zu führen. Leider wird man als Führungskraft viel verpassen, wenn man nicht in der Lage ist, die Mitarbeiter auf der Beziehungsebene zu gewinnen.

Es ist heutzutage unabdingbar, emotional führen zu können.

Daher sollten Sie Ihre Mitarbeiter nicht nur als Arbeitnehmer sehen, sondern auch im privaten Bereich besser kennenlernen. Dies kann ein Austausch über Hobbies oder Ähnliches sein.

Zeigen Sie echtes Interesse an den Belangen der einzelnen Mitarbeiter.

Sagen Sie immer wieder einfach Mal "danke" für die Arbeit, die Ihre Mitarbeiter leisten und loben Sie für Erfolge. Letzteres sollte auch gefeiert werden, egal ob groß oder klein.

Es ist sehr wichtig, den Mitarbeitern zu zeigen, dass sie als Person wahrgenommen und wertgeschätzt werden.

Seien Sie als agile Führungskraft bei Feiern und gemeinsamen Aktivitäten immer wieder dabei.


Mit der emotionalen Intelligenz ist es auch ohne der Vorgesetztenfunktion viel einfacher zu führen, da die Beziehungsebene meistens der einzige Weg ist, ein großes Netzwerk aufzubauen und die Kollegen zu motivieren. Die Projektmanager nehmen oft diese Rolle ein, da sie ihre Projektteams in der Regel nur fachlich ohne disziplinarische Verantwortung führen.


Fazit


Insgesamt ist es also gut möglich agile Führung in jedem Unternehmen zu integrieren und damit agile Transformation erfolgreich umzusetzen. Hierfür ist natürlich notwendig, abhängig von der Unternehmenskultur und anderen individuellen Faktoren zu bestimmen, was gemacht werden sollte, um optimal agil führen zu können.

Dafür können Sie sich an den 5 universell gültigen Prinzipien der agilen Führung orientieren und diese für Ihr Unternehmen individuell anwenden. Vergessen Sie dabei nicht, dass auch viel Geduld und Durchhaltevermögen erforderlich ist. Denn die Arbeit mit Menschen ist interessant und herausfordernd zugleich.

Über den Autor

Dieter Zibert

Dieter Zibert ist Projektmanagement Consultant mit langjähriger Erfahrung im Projektportfolio-Management, Aufbau von professionellen PMOs, Business Transformation, Change Management, hybriden Projektmanagement durch Anwendung von klassischem, agilem und Critical Chain Projektmanagement und in der Anwendung von TOC Prinzipien, um signifikante Verbesserungen für die Kunden zu erzielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Effektives Projektcontrolling mit Fokus
Risikomanagement erfolgreich meistern
Business Case – So wird’s gemacht

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

zehn − neun =

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Newsletter abonnieren!